Offener Brief der Tutor_innen der Uni Jena

Folgender offene Brief, unterschrieben von 8 Tutor_innen der Uni Jena, wurde am 26. Mai 2017 dem Präsidenten der Uni Jena zugeschickt. Im Anschreiben wurde eine Antwort innerhalb von zwei Wochen gefordert.

Offener Brief der Tutor_innen der Uni Jena

Als Tutor_innen ist es unsere Aufgabe, den Lehrbetrieb der Uni Jena durch zusätzliche Lerneinheiten zu Seminaren, Vorlesungen oder Übungen zu unterstützen. Das tun wir unter extrem schlechten Arbeitsbedingungen:

  • Wir haben fast Alle Verträge, die auf die Vorlesungszeit, d.h. in der Regel vier Monate, befristet sind.
  • Wir bekommen gerade einmal den Mindestlohn von 8,84€/Stunde bzw. bei Bachelor-Abschluss 9,70€/Stunde.
  • Einige von uns bekommen 20 oder 25 Stunden im Monat bezahlt, was für den Arbeitsaufwand einigermaßen angemessen ist. Andere bekommen nur die reine Präsenzzeit von 8 Stunden im Monat bezahlt, d.h. es wird von uns erwartet, dass wir die Tutorien kostenlos vor- und nachbereiten. Dabei ergibt sich ein realer Stundenlohn von teilweise unter 4€/Stunde.

Wir haben uns dazu entschieden, diesen offenen Brief zu schreiben, weil wir diese Situation für nicht hinnehmbar halten!

Wir fordern die Universität Jena und die Institute dazu auf, ab nächstem Semester die volle Präsenz-, Vor- und Nachbereitungszeit zu bezahlen, d.h. allen Tutor_innen mindestens 20-Stunden-Verträge (pro Monat) zu geben! Bis das nicht passiert, werden wir schon jetzt anfangen, unsere Überstunden auf gewerkschaftlichem oder juristischem Wege zu erkämpfen und werden auch andere Tutor_innen dazu ermuntern, dasselbe zu tun. Außerdem fordern wir, dass die Tutor_innen-Verträge mindestens ein Jahr Laufzeit haben!

Diese Situation betrifft nicht nur uns. Auch die Lehrauftragnehmer_innen bekommen nur die reine Präsenzzeit bezahlt und erhalten von Semester zu Semester neue Verträge (oder eben nicht). Wir solidarisieren uns auf diesem Wege mit ihnen!

Wir rufen alle Arbeiter_innen der Uni Jena dazu auf, unsere Forderung zu unterstützen und sich ebenfalls für eine Verbesserung ihrer Lage einzusetzen! Wenn ihr mit uns in Kontakt treten möchtet, könnt ihr uns eine Mail an fau-j.bildung@nadir.org schicken.

One thought on “Offener Brief der Tutor_innen der Uni Jena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.