Tagung zu Arbeitskämpfen an der Universität

organisiert von der offenen Bildungs-AG der FAU Erfurt/Jena

10. Mai 2017 | Seminarraum Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26)

Seit Sommer 2016 haben wir uns als studentische Arbeiter_innen und Lehrkräfte von der Uni Jena mit anderen Bildungsarbeiter_innen in der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union organisiert und Arbeitskämpfe an unseren Arbeitsplätzen begonnen. Bisher haben wir am CATI-Labor der Uni Jena und den Euroschulen Gera Verbesserungen bzw. unsere Honorare erkämpft. Gerade befinden wir uns vor allem mit der Uni Jena in Konflikten, konkret im Methodenlabor, in den Universitätsbibliotheken und beim „Jena Experiment“ sowie in absehbarer Zeit als Tutor_innen.

In dem Rahmen haben wir uns vorgenommen, eine Tagung zu Arbeitskämpfen an der Universität zu organisieren und dabei unsere Erfahrungen und Strategien zu diskutieren. Wir möchten mit allen Interessierten zusammenkommen, unsere Sicht der Dinge sowie unsere Strategie erklären und gemeinsam diskutieren, wie wir uns als Arbeiter_innen an der Uni besser organisieren und unsere Kämpfe stärken können. Es wird unter anderem um das Verhältnis von individuellen und kollektiven Forderungen, anarchosyndikalistische Strategien für die Uni, die Reaktionen von Seiten des Uni-Establishments und den Ausbau der Bildungs-AG zur Sektion für Bildung, Kultur und Soziales gehen.

Während der Tagung wird es Infomaterial zu Arbeitskonflikten an der Uni Jena und den Arbeitsbedingungen im Uni-Bereich allgemein geben.

 

Programm

Mittwoch | 10. Mai 2017 | 15 bis 20 Uhr | Seminarraum Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26)

15:00-16:00 Offene Austauschrunde für alle Arbeiter_innen an der Uni

Wir laden Alle, die in irgendeiner Form an der Uni arbeiten, dazu ein, sich gemeinsam über ihre Arbeitsverhältnisse und Erfahrungen in Konfliktfällen auszutauschen.

16:00-17:00 Diskussion mit der Initiative „Bildung selber machen Jena“

Zum 3. Mai hat die Initiave „Bildung selber machen Jena“ zu einem offenen Treffen eingeladen. Dort soll es unter anderem um die anstehenden Bildungs-Proteste vom 21. Juni, die Kampagne Lernfabriken meutern und lokale Forderungen in Jena gehen. Wir haben sie zu unserer Tagung eingeladen, um nach ihrem ersten Treffen mit ihnen darüber zu diskutieren, ob und wie Bildungs-Proteste und Basisgewerkschaften an einem Strang ziehen können.

17:00-18:00 Arbeitskämpfe von Doktorand_innen

Wir zeigen den 17minütigen Film zum Arbeitskonflikt zweier Doktorandinnen und der Bildungs-Sektion der FAU Berlin gegen die Freie Uni Berlin und geben ein Update über den Verlauf ihres Arbeitskampfs. Im Anschluss wird es einen Beitrag eines Dozenten und Mitglieds der Bildungs-AG zur Situation von Doktorand_innen gehen.

18:00-20:00 Die Jenaer FAU-Bildungs-AG und ihre Arbeitskämpfe an der Uni Jena

Wir wollen die Entstehung, Strategie, laufende Arbeitskonflikte und kommende Projekte unserer Bildungs-AG vorstellen. Es werden sprechen mehrere Mitglieder der Bildungs-AG sprechen:

  • eine ehemalige Studentischen Hilfskraft über den Hiwi-Streik 2013 am Institut für Soziologie
  • ein Tutor zur gewerkschaftlichen Strategie der Bildungs-AG
  • eine ehemaligen Studentische Hilfskraft aus dem Methodenlabor zu ihrem Arbeitskonflikt um die unbezahlten Überstunden
  • eine Studentische Hilfskraft aus der Jura-Bibliothek zu seinem Kampf um Entfristung und Tarifvertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.